Berühr’ den Himmel

… heißt das Motto für die „Nacht der Kirchen Hamburg“ am 05. September 2020.

Obwohl die Veranstaltung für dieses Jahr abgesagt wurde, gibt es spannende Einblicke, ungewöhnliche Perspektiven bei einer virtuellen Reise durch die Kirchen per Video.

Im nächsten Jahr öffnen die Kirchengemeinden in Hamburg dann wieder die Türen von mehr als 120 Kirchen und laden gemeinsam ein zu einem bunten Fest. 

Von 19 Uhr bis Mitternacht sind dann in Hamburgs Kirchen wieder außergewöhnliche Momente mit Spiritualität, Literatur, Musik und Kunst zu erleben. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und wollen der Liebe Kraft verleihen:

Das Motto “berühr’ den Himmel” bezieht sich auf das Bibelwort: „Und ihm träumte, und siehe, eine Leiter stand auf Erden, die rührte mit der Spitze an den Himmel, und siehe, die Engel Gottes stiegen daran auf und nieder”, 1. Mose 28, 12.

Gemeinsam werden die Hamburger Kirchen in den unterschiedlichsten Ausprägungen eine Geschichte erzählen, die den Blick aus dem Alltag hebt: Dass die Liebe Gottes die Welt durchdringt und gehört werden möchte.

“Ist da wer?” titelt der Stern mit einem dramatischen Wolkenbild in der Weihnachtsausgabe 42/2019 und fragt im Untertitel “was uns im Leben Halt und Geborgenheit gibt”.Tavil singt: “Wenn der Himmel ohne Farben ist / Schaust du nach oben und manchmal fragst du dich / Ist da jemand, der mein Herz versteht? / Ist da jemand? Ist da jemand?/ Der mir den Schatten von der Seele nimmt?”

Beide Titel benennen die Suche nach Transzendenzerfahrungen. Auch wenn die üblichen Alltagsabläufe den Blick auf den Himmel verstellen, bleibt die Sehnsucht nach einer Liebe, die das kalte All durchdringt und unser Leben hält und trägt. Mit der Nacht der Kirchen 2020 möchten wir Menschen in unsere Räume einladen, die mehr wollen als seelenlose Ersatzprodukte: Einen Himmel voller Farben. Jemand, der ihr Herz versteht, ihnen Halt gibt im Leben, der ein Gegenüber für ihre Gebete ist und erfahrbar macht, dass auf dieser Welt die Liebe zählt.

Die Nacht der Kirchen bietet viele Ansätze für neue Formen, verstehbare Symbole, kurze Impulse, intensive Erlebnisse, Umarmungen, persönliche Segnungen, Begegnungen mit dem Heiligen, Klänge, die Fenster zum Himmel öffnen.

Diese Nacht im September zeigt die Vielfalt der Kirchen in Hamburg: Schmuckstücke in den Vier- und Marschlanden, südlich der Elbe und in Stormarn, genauso wie Jugendkirchen, Konzertkirchen oder die Seemannskirchen – sie alle laden ein zur Entdeckungstour mit vielfältigen Kulturveranstaltungen. Auch die stillen Momente und die Meditation gehören dazu – vom Sonnenuntergang bis zum Kerzenlicht in der Nacht. Ein besonders stimmungsvolles Bild bietet sich all jenen, die die Außenalster per Alsterdampfer überqueren.

Die Nacht der Kirchen Hamburg

  • ist eine der größten Kulturveranstaltungen der Stadt
  • erwartet 83.000 Besucher
  • bietet 800 Stunden Programm in mehr als 120 Kirchen
  • wird unterstützt durch mehr als 1500 ehrenamtliche Helfer in den Gemeinden
  • spricht insbesondere auch suchende und kritische Menschen an
  • zeigt die Kirchen einladend, ansprechend und offen

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Weitere Informationen unter www.ndkh.de und in der App „Kirchennacht