Kirchen und Programme

Motto 2019: Herz auf laut

Die Kirchen können nach Stadtteilen ausgewählt und Programme per Volltextsuche gefunden werden

Christ-König-Kirche Lokstedt

Bei der Lutherbuche 36
U2 Hagenbecks Tierpark, Busse 22, 281, 39 Behrmannplatz
Barrierefreiheit: Barrierefreier Zugang - Induktion/T

Literaturkirche

Katja Schönherr
Wie entstehen Ungleichgewichte in Beziehungen? Weshalb bleiben Menschen zusammen, obwohl sie keine Gemeinsamkeiten haben und unglücklich sind? Unverstellt lotet Katja Schönherr in ihrem kammerspielartigen Debütroman "Marta und Arthur" emotionale Abhängigkeiten, Rollenbilder und die Abgründe von Partnerschaften aus. Die Geschichte: Marta und Arthur lernen sich kennen, als sie Schülerin und er Referendar in ihrer Klasse ist. Arthur interessiert sich für die frühreife Marta, und Marta fühlt sich von Arthur angezogen. Weniger, weil sie ihn attraktiv findet. Er bietet ihr eine Möglichkeit, ihrer herrischen Mutter zu entkommen. Die Beziehung der beiden beginnt heimlich und endet erst nach 40 Jahren mit Arthurs Tod. Es ist eine Partnerschaft ohne Höhen – dafür mit umso mehr Tiefen. Marta und Arthur machen einander das Leben schwer, auch auf Kosten des gemeinsamen Sohns. Sie piesacken und belauern den jeweils anderen und reden, wenn überhaupt, nur aneinander vorbei. Als Arthur stirbt, beschließt Marta, sich ein letztes Mal zu rächen. In klarer, messerscharfer Sprache wirft Katja Schönherr einen ebenso faszinierenden wie schonungslosen Blick auf die zersetzende Kraft der Zweisamkeit.

Maike Voß
Maike Voß' Debüt ist ein intensives Beziehungsdrama: Die junge Hamburger Autorin ergründet, wie sich Liebe und Beziehungen in Zeiten von Social Media und zunehmender Individualisierung verändern. "So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt" ist ein Roman über den Zeitgeist der Generation Y. Viola und Leon sind beste Freunde – bis sie nach einem gemeinsamen Konzertbesuch die Nacht miteinander verbringen. Doch am nächsten Morgen packt Viola die Panik, dass sie wie früher wieder nur auf jemanden hereingefallen sein könnte. Sie verlässt ohne Nachricht Leons Wohnung, doch der kann und will Violas Verschwinden nicht einfach hinnehmen und versucht herauszufinden, warum sie vor ihm wegläuft. Eindringlich und mit großer Authentizität schildert die Autorin das Gedankenkarussell ihrer beiden jungen Protagonisten, deren unausgesprochene Ängste es unmöglich machen, unbeschwert zu leben und zu lieben.

Maiken Nielsen
Die eineiigen Zwillinge Marion und Janet Dietrich, die achtfache Mutter Jane Hart und die Andenpilotin Jerrie Cobb: Jede Einzelne dieser begeisterten Fliegerinnen träumte davon, als erste Amerikanerin auf dem Mond zu landen. Gemeinsam mit weiteren Frauen wurden sie in den 1950er-Jahren für die US-Raumfahrt getestet, doch ihre Träume blieben unerfüllt. Die Hamburgerin Maiken Nielsen liest aus ihrem aktuellen Roman Space Girls, der eindringlich von diesen außergewöhnlichen Pionierinnen, darunter auch die fiktive Deutsche Juni, und ihren gesellschaftlichen und politischen Kämpfen erzählt. Space Girls schildert die wahre Geschichte der Beinahe-Astronautinnen, die in einer reaktionären Zeit für ihre Rechte einstanden, als die Gesellschaft sie zurück am Herd sehen wollte.

Ab 19:00 Uhr: Literaturkirche

Autorinnen lesen aus ihren Werken; Moderation Pastor Bernd Müller-Teichert